Fellpflege beim lockigem Fell

1) Bürsten

      Die Relevanz von Bürsteinheiten beim Pudelfell zur Vermeidung von Verfilzungen haben wir im oberen Teil bereits erwähnt. Doch nicht jeder Hund mag es, gebürstet zu werden. Deshalb ist es umso wichtiger, den Pudel schon im Welpenalter mit einer Bürstroutine vertraut zu machen, um spätere Komplikationen zu vermeiden. Dafür kann man beispielsweise mit täglichen kleinen Bürsteinheiten an unterschiedlichen Partien starten. Durch die täglichen Wiederholungen werden sich nach ein paar Wochen schon die ersten Erfolge zeigen und der Pudel gewöhnt sich ans Bürsten.

      Pudel gründlich bürsten von A wie Auge bis R wie Rute

      Generell ist das Fell des Pudels einfach zu bürsten, weil es im Vergleich zu Hunden mit glatten Haaren keinen Strich besitzen. Somit ist es weit verbreitet, den Pudel in beide Richtungen zu bürsten. Dennoch gibt es ein paar Tricks, um ein perfektes Fellpflegeergebnis bei deinem Pudel zu erzielen:

      Augen

      - Die Augenpartie benötigt besondere Aufmerksamkeit, damit die Sicht des Pudels nicht eingeschränkt wird. Bürste also hier die Haare aus den Augen, sodass keine Haare piksen und deinen Pudel stören (hier empfiehlt sich beispielsweise ein Wimpernbürstchen, idealerweise aus Silikon)

      - Für ein gepflegtes Erscheinungsbild empfiehlt es sich, die Augenwinkel von Tränensteinen entfernen (hier empfiehlt sich ein feiner Kamm/ Flohkamm)

          Pfoten

          - Durch die vielen Zwischenräume und die sensible, dünnere Haut an den Pfoten empfiehlt sich eine spezielle Pfotenbürste, die Zwischenräume besser und sanfter reinigt

            Kopf

            - Besonders im Nacken und hinter den Ohren besteht eine höhere Verfilzungsgefahr, bürste hier also äußerst gründlich und ordentlich

            - Bei sehr langem Fell empfiehlt sich das Scheiteln der Pudelhaare, um kleinere Verfilzungen zu beseitigen und damit verbundene Schmerz so gering wie möglich zu halten

                Ohren

                - Um Ohrenentzündungen zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Haare im Ohr stutzen z lassen oder selbst mit dem Silikonbürstchen Haare aus dem Ohr zu kämmen

                - Für ein optimales Fellergebnis lohnt es sich, die Ohren von oben und von unten zu kämmen

                    Rute

                    - Rute und Rutenansatz stellen besonders empfindliche Körperstellen des Hundes dar und sind dabei ein beliebter Ort für Parasiten. Daher ist es wichtig, diesen Teil der Fellpflege nicht zu vernachlässigen. Sollte es Probleme beim Bürsten geben, können kleine Verfilzungen auch mit der Hand gelöst werden.

                      !Achtung!

                      Achte beim Bürsten auf schnelle und kurze Bürstbewegungen. Teile die Haare deines Pudels in kleinere Partien, um nicht Gefahr zu laufen, in dem lockigen Fell zu verhaken und an den Haarwurzeln zu reißen!

                        So bürstet die HEY HOLY Community

                        2) Baden

                        Durch eine routinierte Fellpflege in Form von Bürsten können grobe Rückstände gut beseitigt werden. Bei leichten Verschmutzungen wie z.B. dreckigen Pfoten oder Schnauze nach dem Spaziergang, reicht ebenfalls eine Säuberung unter dem Waschbecken. Sollten sich trotz alledem große Mengen an Dreckablagerungen in dem Fell deines Pudels gebildet haben, liegt ein Bad nahe.

                        Grundsätzlich sollten Hunde nicht häufiger als alle 3-4 Wochen gebadet werden, um die natürliche Schutzschicht der Haut nicht zu belasten. Darüber hinaus sollte zum Baden auf ein spezielles Hundeshampoo zurückgegriffen werden, das frei von Alkalien und Laugen ist. Diese trocknen die Haut des Hundes aus und lassen sie spröde, und schuppig werden. 

                        Nachdem dein Pudel gebadet wurde erfolgt ein gründliches Abfrottieren seines Fells. Erst nachdem das Fell z.B. durch Föhnen getrocknet ist, sollte mit dem Bürsten begonnen werden. Ist dein Pudel kein Freund vom Föhn kannst du auch auf einen Hundebademantel zurückgreifen.

                            Checkliste Pudelshampoo

                            - Feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe wie z.B. Kokosöl

                            - Rückfettende Inhaltsstoffe, die die Schutzfunktion der Haut unterstützen wie z.B. Arganöl

                            - Antistatische Wirkung, abgestimmt auf voluminöses und lockiges Fell

                            - Mild, neutraler pH-Wert

                            - Unparfümierte Formulierung - denn unsere Vierbeiner haben sehr sensible Nasen

                                3) Scheren

                                Ein weiterer Bestandteil der Fellpflege ist das Scheren. Scheren ist insbesondere dann notwendig, wenn sich Verfilzungen, Feuchtigkeit und Dreck schon zu tief in das Fell des Pudels gefestigt haben und Bürsten oder Baden nicht mehr hilft. Für eine stressfreie Schur sollte der Pudel vorab gebadet, gründlich getrocknet und gekämmt worden sein. Dies erleichtert den Schervorgang und sorgt dafür, dass sich die Schermaschine nicht in dem dichten Fell verklemmt. Die Häufigkeit der Schur ist individuell und hängt von der Anfälligkeit des Fells zu Verfilzungen ab.

                                Im jungen Welpenalter ist eine Schur noch nicht notwendig. Der Pudelwelpe kann bis zu seinem 6 Lebensmonat ohne Einschränkungen ungetrimmt auskommen. Somit reicht es völlig aus, wenn sich das Scheren auf Stutzen und leichtes Freischneiden beschränkt. Besonders im Bereich der Augen, Ohren und Schnauze benötigt der ungetrimmte Pudel dennoch regelmäßige Pflege. Somit sorgt man für eine intakte Mund, -Ohr,- und Augenhygiene.

                                Bei der Haarlänge des Pudels gilt es insbesondere zwischen Sommer und Winter zu unterscheiden. Wie bereits erwähnt besitzt der Pudel kein Unterfell und verliert dadurch im Sommer keine Haare. Somit kann im Sommer beispielsweise die Haarlänge durch eine Schur angepasst werden, um die Regulierung der Körpertemperatur des Pudels zu unterstützen. Hier entsteht jedoch oft der Fehlglaube, dass Pudel im Sommer durch ihr dickes lockiges Haar schwitzen. Stimmt aber nicht, denn die Temperaturregulierung bei Hunden erfolgt überwiegend durch den Mund (Hecheln).

                                !Vorsicht!

                                Trotz der Erleichterung einer Kurzhaarfrisur im Sommer ist es wichtig, eine gewisse Länge an Fell beizubehalten, da zu kurz geschorenes Fell die Haut nicht mehr vor Sonnenbrand schützen kann. Außerdem können vermeintliche Parasiten schlechter abgewehrt werden, da die Haut weniger geschützt ist.

                                Fellroutinen der HEY HOLY Community

                                Unser Fazit

                                Bei der Fellpflege des Pudels gilt es insbesondere zwischen ästhetischen und gesundheitlichen Gründen zu unterscheiden. Regelmäßiges Bürsten ist dabei die einfachste Form, Verfilzungen und Dreckansammlungen vorzubeugen. Badeeinheiten und Friseurbesuche stellen weitere Pflegemaßnamen dar, sofern benötigt und in gesundem Ausmaß. Die Fellpflege für den Hund sollte dabei nicht aus ästhetischen Präferenzen des Menschen, sondern in erster Instanz aus gesundheitlichen Gründen passieren.

                                Denn aufgrund des weitverbreiteten Bildes von Pudeln mit Pom-Pom Frisuren wissen viele Hundebesitzer nicht mehr, dass der Name Pudel aus dem altdeutschen Wort für Pfütze kommt. Ein wenig Dreck und die Freude deines Pudels über Schlamm und Pfützen sind daher völlig normal 😊 .

                                Liebe Grüße,

                                eure